© Constanze Ruhm, Pearls Without a String, 2020

When Gesture Becomes Event

Künstlerhaus, Obergeschoß
22. November 2020 bis 5. April 2021


Wenn die Geste zum Ereignis wird folgt der ersten Ausstellung im wiedereröffneten Künstlerhaus und wird dessen besondere Tradition transkultureller Kooperationen im Zuge des Nachbarschaftsdialoges Österreich - Slowenien fortführen.

Die von Alenka Gregorič und Felicitas Thun-Hohenstein kuratierte Gruppenschau, nach einer Idee von Tanja Prušnik, stellt das emanzipatorische Potenzial von Kunst als Plattform solidarischer Praxen, sowohl auch die damit einhergehenden Möglichkeiten und Unwägbarkeiten in den Mittelpunkt. Ziel der Ausstellung ist es, eine neue Grammatik für eine „Solidarität ohne Grund“ auf Basis von Vielfalt und Diversität zu initiieren. Reflektierend - ob und unter welchen Bedingungen die individuelle Geste - wenn sie zur Unterbrechung des scheinbar natürlichen Laufs der Dinge führt und damit zum Ereignis wird, zur kollektiven Kraft werden kann.

16 polyphone, kritische, konstruktive und fantasievoll künstlerische Stimmen entwerfen ein feministisches Vokabular, bestehend aus Strategien, Aktionsformen und utopischen Vorstößen; um mit deren Hilfe kollektives Handeln, Zusammenarbeit, Solidarität und geteilte Existenzen, miteinander und untereinander, neu denken zu können.

When Gesture Becomes Event_En PDF
Ko Gesta Postane Dogodek _Slo PDF


Künstlerinnen:
Anna Artaker, Nika Autor, Renate Bertlmann, Katharina Cibulka, Lana Čmajčanin, Magdalena Frey, Anna Jermolaewa, Roberta Lima, Polonca Lovšin, Dorit Margreiter, Ursula Mayer, Marjetica Potrč, Constanze Ruhm, Maruša Sagadin, Maja Smrekar, The Golden Pixel Cooperative



Im Rahmen des Nachbarschafts Dialogs Österreich-Slovenien zieht die Ausstellung anschließend weiter nach Ljubljana.



    



© Roberta Lima, Ghost Plant – Seed, 2020, Photograph© Lana Čmajčanin, Vinyl coated tablecloth, 2014© Niak Autor, Newsreel 62 - Family and Worker, 2019, video, photographic collage, archival material© Katharina Cibulka: As long as the art market is a boys' club I will be a feminist, Kunstinstallation am Baugerüst am Schillerplatz, 2018© Anna Jermolaewa, The Penultimate, Installation, 2017

Anmeldung Künstlerhaus Newsletter

Wollen Sie bequem über aktuelle Ausstellungen, Veranstaltungen und Publikationen des Künstlerhauses, Gesellschaft bildender Künstlerinnen und Künstler Österreichs informiert werden?
Dann melden Sie sich einfach an.
Selbstverständlich können Sie sich auch jederzeit über den Link im Newsletter wieder abmelden.

Falls Sie auch unseren Kunstvermittlungsnewsletter abonnieren wollen, aktivieren Sie bitte die entsprechende Option im Anmeldeformular.

Durch Ihre Bestätigung erklären Sie sich damit einverstanden, dass die von Ihnen angegebenen Daten zum Zwecke Ihrer weiteren individuellen Betreuung, zur Zusendung von Informationen über Veranstaltungen, Ausstellungen und aktuelle Angebote, auch per E-Mail und zur Einsichtnahme bei Inanspruchnahme von Vorzugsleistungen, gespeichert, verarbeitet und genutzt werden dürfen, und zwar entsprechend den Datenschutzregelungen unserer Nutzungsbedingungen (siehe Website, Impressum).
Ihre Adressdaten werden ausschließlich vom Künstlerhaus, Gesellschaft bildender Künstlerinnen und Künstler Österreichs für Ihre Betreuung verwendet und keinesfalls an Dritte weitergegeben. Diese Zustimmung können Sie jederzeit widerrufen.
Wir bitten Sie, uns dies schriftlich per E-Mail an office@k-haus.at oder per Fax an +43 1 587 96 63 99 mitzuteilen.